Flaschen-Blumentopf selbstwässernd

Aktualisiert: vor 7 Tagen

Die letzen Tage waren so wunderbar sonnig - meine kleinen Tomatenpflanzen sind da ordentlich gewachsen :-) Jetzt sind Sie auch groß genug für ein Foto für Euch - ich pflanze meine Samen oder kleine Setzlinge nämlich gerne in Blumentöpfe aus leeren Weinflaschen. Klar - Upcycling das ist ja eh meine Leidenschaft, aber nicht nur deswegen oder weil es auch echt schick aussieht und ein hübsches Geschenk abgiebt. Nein, toll ist vor allem das selbstwässernde System :-) Meine Pflanzen kommen damit so super und eigenständig zurecht das ich seit Jahren immer wieder in diesen Töpfen anpflanze und nachdem ich letztes Jahr ein paar verschenkt habe hab ich mich nochmal ans Glasschneiden...gemacht und gleich für Euch mitfotografiert ;-)

Blumenvase aus Weinflasche machen diy
Lisa Vöhringer diy vase upcycling

Material:

leere Weinflasche(n) Glasschneideset ich habe diesen* verwendet Schleifpapier für Glas Wasserkocher und Wasser Blumenerde und Samen/Setzlinge Baumwollstoffrest Tetrapak-Deckel Schere und Locher/Lochzange

Für das Saugsystem benötigst du eine dieser Möglichkeiten: - ein saugendes Schwammtuch (im Drogeriemarkt) - Achtung kein Kompostierbares benutzen! Da Schwammtücher sehr weich sind eignen sich diese für einen kurzzeitigen Einsatz (bei Abwesenheit durch Urlaub...), jedoch nur bedingt für einen langen Zeitraum der Bewässerung (Material wird mit der Zeit - unterschiedlich je nach Hersteller - porös)

- eine ca. 5mm dicke Baumwollschnur oder Baumwollband (Bändchengarn)*

- einen runden Öllampendocht mit Baumwollmantel

- optimal sind natürlich die dafür vorgesehenen Kapillardochtschnüre*

TIPP: Wenn Ihr nichts geeignetes daheim habt und etwas extra kaufen müsst rate ich definitiv zu den Kapillardochtschnüren. Diese sind auch abgesehen vom Schwammtuch die günstigste Variante und definitiv die langlebigste.


* hierbei handelt es sich um Partner-Links. Wenn du das Produkt kaufst, bekomme ich eine klitzekleine Provision - für dich ändert sich nichts.


Und so geht´s: 1. Spüle eine leere Weinflasche gut aus und positioniere sie anschließend in deiner Glasschneidevorrichtung. Du hast kein Glasschneideset zur Hand? Weiter unten zeige ich dir wie du auch ohne Glasschneideset deine Weinflasche schneiden kannst. Alternativ kannst du auch eine Plastikflasche benutzen.

2. Überprüfe ob die Flasche gut in der Schneidevorrichtung liegt - du brauchst ja etwas Platz zum Einpflanzen daher solltest du ca. 5-7cm nach dem Flaschenhals die Schnittkante positionieren. Drehe dazu fest und langsam die Flasche einmal rundherum damit der Glasschneider eine gerade Linie vorziehen kann. 3. Anschließend setzt du oberhalb und unterhalb der Markierung zwei passende Gummiringe an die maximal 1cm auseinander liegen (das ist wirklich wichtig!) schaltest den befüllten Wasserkocher an. 4. Arbeite am besten über dem Spülbecken, denn du brauchst abwechselnd heißes und kaltes Wasser. Lass zudem schonmal etwas Wasser ins Spülbecken einlaufen damit der Weinflaschenhals später sanft im Wasser landet und nicht aufgrund des Sturzes in die Spüle bricht. 5. Inzwischen sollte dein Wasser kochen. Gieße langsam kochendes Wasser auf die Schnittkante (so präzise wie möglich) und drehe die Flasche dabei. Nach ca. 20 Sekunden hältst du die Flasche direkt unter den kalten Wasserstrahl deines Wasserhahns und drehst auch hier die Flasche im Kreis. Nach weiteren 20 Sekunden wieder kochendes Wasser darauf geben und so arbeitest du im Wechsel, bis du ein Knacken des Glases hörst und dein Flaschenhals ins Spülwasser fällt. 6. Wenn beim Schneiden alles gut funktioniert hat und du mit dem Ergebnis zufrieden bist (es klappt nicht jedes Mal - manche Weinflaschen lassen sich leichter schneiden als andere...) nimm nun das Schleifpapier und feuchte es an. Wenn du nass schleifst, wird deine Schnittkante leichter glatt. Schleife beide Schnittstellen gut ab, bis keine scharfen Stellen mehr übrig sind. 7. Nun kannst du die Etiketten von der Flasche lösen. Da das ja immer ein wenig Fummelei ist habe ich mir angewöhnt erst alles fertig zu machen, dann spare ich mir das Abkratzen bei den Flaschen die nichts geworden sind ;-) Aber wie löse ich denn jetzt am besten die Etiketten von der Flasche?


Da muss ich leider gestehen gibt es keinen universellen Rat, da es sehr stark vom verwendeten Kleber abhängt und daher ist manchmal ein wenig Testerei nötig. Klar, die Methode im heißen Wasser und Spüli einweichen lassen und dann abziehen bzw. abkratzen ist ja bekannt. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Föhn bzw. Heißluftföhn gemacht. Dazu das Etikett eine ganz Weile erhitzen und dann kann man das Papier langsam, meist an einem Stück abziehen. Allerdings bleiben dabei Klebereste auf der Flasche zurück. Diese dann mit warmem Wasser, Spüli und einem Scheuerschwamm entfernen.

8. Nun bereiten wir unseren Anzuchttopf fürs Bepflanzen vor. Dazu ist es wichtig ein gut wasserziehendes Element einzubauen und gleichzeitig zu verhindern das Erde in den Flaschenhals und ins Wasser gerät. Daher nehmen wir nun den Flaschenhals und zeichnen mit Ihm einen passenden Kreis auf einem Rest Baumwollstoff vor. Ausschneiden und anschließend in der Mitte ein Loch einschneiden (dazu einfach den Kreis halbieren und mittig einen 5mm Schnitt setzen. Dann in die andere Richtung falten und erneut mittig einen 5mm Schnitt setzen. So erhältst du ein kreuzförmig geschnittenes Loch.

9. Wenn du das Schwammtuch nutzt: Schneide vom Schwammtuch einen ca. 0,5-1cm breiten Streifen ab (je nachdem wie viel Wasser die Pflanze benötigt - da vorher kurz nachlesen. Je breiter der Streifen desto mehr Wasser wird nach oben transportiert). Anschließend machst du mittig in den Tetrapak-Deckel ein Loch, wer eine Lochzange hat nimmt diese. Nun schiebst du den Schwammtuchstreifen durch den Stoff und den Deckel/Karton bis er oben ca. 2-3cm hinausragt. Wenn du die Schnur oder den Kapillardocht nutzt: Schneide ein Stück ab das lange genug ist, um vom Flaschenboden zur Mitte deines Pflanzbereichs zu kommen und schiebe Schnur/Docht durch den Stoff und das Loch im Deckel nach oben. 10. Setze den Flaschenhals umgekehrt in die Flasche und führe dein Bewässerungssystem ein. Wenn alles passt und der Deckel den Hals blockiert, kannst du nun Wasser unten einfüllen und überprüfen, ob das System funktioniert, bevor du dich ans Einpflanzen machst. Dazu musst du dich ein wenig gedulden, es dauert etwas, bis das Wasser oben ankommt und der Schwammtuchstreifen/Docht komplett feucht ist.

11. Wenn alles so weit bereit ist, fülle nun oben Erde ein und deine Samen oder kleinen Setzlinge.

Wenn du unsicher bist ob nun viel oder wenig Wasser gezogen wird, kannst du auch ein paar Tage abwarten und sehen, wie schnell und stark die Erde feucht wird. So kannst du auswählen in welche Vase du welche Kräuter pflanzt.


TIPP: Kräuter die nur wenig Wasser benötigen sind z.B. Thymian, Salbei, Oregano und Rosmarin. Melisse, Basilikum, Estragon, Petersilie, Schnittlauch und Kresse vertragen auch mehr Wasser. Da man Kräuter von unten gießen soll (also nicht die Blätter mit Wasser übergießen) sind diese selbstwässernden Vasen wunderbar für einen kleinen Mini-Kräutergarten auf dem Küchensims. Sollte die Wassermenge für deine Pflanze zu wenig sein, kannst du einen zweiten Docht einbauen oder ein breiteres Stück Schwammtuch verwenden.


Und was mache ich nun wenn ich noch kein Glasschneideset besitze?

Da habe ich zwei Möglichkeiten für dich: Für alle die einfach mal damit experimentieren möchten - wir haben eine kleine Vorrichtung aus Legosteinen gebaut und dort zwischen die Steine einen Glasschneidekopf eingelegt. Diesen bekommt man im Baumarkt für wenig Geld. Dann dreht ihr auch hier die Flasche auf dem Glasschneider im Kreis und anschließend wickelt ihr oberhalb und unterhalb der Schnittkante etwas dickere Wolle fest drumrum - im Abstand von ca. 1cm zueinander und dann arbeitet ihr genauso weiter wie oben ab Schritt 3. Ist aber natürlich anstrengender und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Die andere Möglichkeit wäre statt einer Glasflasche eine Plastikflasche zu verwenden. Diese kannst du mit einer Säge leicht in zwei Teile teilen und die Schnittkanten abfeilen. So kannst du pfandfreie Plastikflaschen zum anziehen deiner Pflanzen nutzen.

selbstwässernder Anzuchtstopf aus einer leeren Flasche
Anzuchtstopf aus einer Plastikflasche

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim anpflanzen und drücke die Daumen für große und gesunde Pflanzen zum aussetzen in den Garten :-)


Merke dir diese Idee gerne auf deiner Pinterest Pinnwand mit diesem Bild:


Weinflaschen Blumentopf selbstwässernd anleitung


Liebe Grüße,




152 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen