Feuerschale aus Beton

Ein super Accessoire für Terrasse und Balkon ist auf jeden Fall ein Tischkamin bzw. eine Feuerschale. Leichte Wärme und stimmungsvolles Flammenlicht zaubern eine wunderbare Atmosphäre für den Abend unter freiem Himmel. Eine platzsparende, stabile und auch unangezündet eine wirkliche schicke Version ist die Feuerschale im beliebten Beton-Look. Diese Schale bringt ein stolzes Gewicht auf die Waage und wird mit Sicherheit nicht so leicht umgestoßen ;-)


Und wie du dir so eine schicke Feuerschale selber machen kannst zeige ich dir heute hier und am 11.08.2021 Live im ARD-Buffet. Sendung verpasst? Hier findest du alle vergangenen Sendungen mit Videobeitrag und Anleitung:


Feuerschale aus Beton mit Schiefersteinen

Material:

  • Beton (Kreativbeton oder aus dem Baumarkt)

  • 2 Schalen aus Kunststoff in verschiedenen Größen (die kleinere muss groß genug sein damit eine Dose Brennpaste bzw. Brenngel hineinpasst)

  • Pinsel und Speiseöl

  • Messbecher und Rührstab

  • Wasser

  • Brennpaste oder Brenngel in Dose

  • Gartendraht oder kleines Metallgitterstück

  • Steine

Und so geht´s:


Bevor wir mit dem Gießen der Betonschale beginnen müssen wir zuerst herausfinden wie viel Beton wir für unser Projekt benötigen. Wer schon mit Beton gearbeitet hat weiß das man sich da ganz leicht verschätzen kann. Aber es gibt einen simplen Trick wie du ganz leicht ausrechnen kannst wieviel Beton dein Projekt benötigt. Ich nenne Ihn den Schüssel-Trick: Nimm die beiden Kunststoffschalen und füll die größere der beiden mit Wasser. Drücke die kleinere Schale mittig hinein so tief wie Sie später sein soll. Mit Hilfe des Wasserstands kannst du dir nun vorstellen wie hoch der Beton später in der Schale ist und die Wassermenge entsprechend anpassen (Schüssel nicht ganz füllen!). Wenn du mit der Wassermenge zufrieden bist nimm die kleinere Schale wieder heraus und miss nun mit Hilfe des Messbechers ab wie viel Liter Wasser in der großen Schüssel war.

Rechnung: Anzahl der Liter Wasser x 2,5 = die benötigte Menge Beton (vom Baumarkt) in Kg

z.B.: 2 Liter Wasser x 2,5 = 5 Kg Beton


Wenn du für dein Projekt nicht mit Beton aus dem Baumarkt, sondern mit Kreativbeton arbeitest, kannst du dir das sieben sparen und dann reicht i.d.R. die doppelte Menge Beton zum errechneten Wasser, also: Anzahl der Liter Wasser x 2 = die benötigte Menge Beton (Kreativbeton) in Kg


  1. Siebe den Beton, um gröbere Bestandteile auszusortieren und trage dabei unbedingt einen Mundschutz und Gummihandschuhe. Wer mit Kreativbeton arbeitet kann diesen Schritt i.d.R. überspringen.

  2. Gieße etwas Speiseöl in ein Behältnis und fette beide Schalen mit einem Pinsel und dem Öl gut ein. Alternativ zum Pinsel geht auch ein Küchentuch. Achte dabei darauf die große Schale innen zu ölen, bei der kleinen Schale ölst du genau umgekehrt den äußeren Bereich.

  3. Den gesiebten Beton messen wir nun mit dem Messbecher auf die benötigte Menge ab. Deine persönliche Menge Beton ist hier identisch mit der errechneten Menge Liter Wasser (vom Schüsseltrick, s. oben). Beispiel: 2 Liter Wasser (Schüsseltrick) = 2 Liter Beton Gib nun den Beton in die große Schale und füge pro Liter Beton 0,3 Liter Wasser hinzu. Beispiel: 2 Liter Beton = 0,6 Liter Wasser Rühre nun den Beton mit einem Rührstab kräftig durch, bis er einen geschmeidigen Brei ergibt. Falls die Wassermenge zu gering sein sollte füge kleine Portionen (ca. 50ml) hinzu, bis die Konsistenz gut rührbar ist. ACHTUNG: Achte darauf das die Schale nicht bereits jetzt randvoll mit Beton ist. Lass etwas Platz zum Rand (wegen der inneren Schüssel kommt ja noch Volumen dazu) und entnimm gegebenenfalls Beton, der zu viel ist.

  4. Nimm nun die kleinere Schale und drücke diese mit der geölten Seite in den Beton mittig hinein. Stell dabei sicher das die Schale nicht auf dem Boden der großen Schale aufliegt und der Abstand zum Rand rundherum gleich breit ist. Sobald du mit der Position zufrieden bist leg Steine in die Schale, um diese so zu beschweren das Sie an der gewünschten Position bleibt. Anschließend klopfst und rüttelst du sanft an der Außenseite der großen Schale rundherum damit die Luftblasen im Beton aufsteigen können. Positioniere gegebenenfalls die innere Schale nach und stell die Schale zum trocknen an einen sicheren Ort, jedoch nicht in die Sonne! Nun heißt es warten. Je nach Größe und Dicke der Schale, sowie des verwendeten Betons kann das unterschiedlich lange dauern. Warte ca. 3 Tage bevor du die Schale aus den Schüsseln entnimmst. Wenn du mit Kreativbeton gearbeitet hast, beachte die Angaben auf der Verpackung. Entferne zuerst vorsichtig die innere Schale. Anschließend drehst du die große Schale langsam um (auf einem weichen Untergrund wie z.B. im Rasen) und stürzt die Beton-Schale vorsichtig heraus. Kleine Unebenheiten am Rand können mit einem feinen Schleifpapier bearbeitet werden, anschließend benötigt die Schale i.d.R. noch einige weitere Tage, bis sie vollständig durchgetrocknet und einsatzbereit ist.

  5. Öffne nun die Dose Brennpaste und fertige mit den Gartendraht ein schützendes Gitter für die Öffnung über der Paste, um das Hineinfallen der Steine zu verhindern. Passe dich beim Abstand der Größe deiner Steine an.

  6. Bieg das Gitter nun um die Öffnung herum und stell die Brennpaste in die Mitte deiner Schale. Wer feinen Maschendraht oder ähnliches da hat kann auch hiervon ein Stück benutzen.

  7. Nun fülle die Schale mit Steinen. Achte darauf das keine Steine in die Brennpaste fallen und oben kleine Lücken zwischen den Steinen bleiben damit die Flammen ihren Weg finden können.

  8. Nun kannst du die Feuerschale auf dem Balkon oder der Terrasse positionieren und anzünden.

SICHERHEITSHINWEISE: - Benutzen Sie zum Anzünden ein Stabfeuerzeug - halten Sie Kinder oder Haustiere von der Feuerschale fern - zünden Sie die Feuerschale nur draußen und unter Aufsicht an - Achten Sie darauf das die Schale nicht umgestoßen werden kann (Brennpaste/gel kann sonst auslaufen, dann NICHT anzünden, sondern alle Rückstände der Flüssigkeit erst entfernen)

Sollten Sie die leer gewordene Brennpaste nachfüllen wollen beachten Sie folgendes:

Es darf auf keinen Fall im brennenden Zustand nachgefüllt werden (Stichflammen)! Auch der noch warme Zustand kann eine Spontanentzündung und Stichflammen auslösen! Daher muss die Brennpaste wirklich vollständig erkaltet sein vor dem Nachfüllen des Brenngels/paste.


Bild-Für-Bild-Anleitung:

Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit Eurer neuen Feuerschale und romantische Abende im Garten.


Du möchtest dir diese Idee für später merken - speicher gerne dieses Bild als Erinnerung auf eine deiner Pinterest Pinnwänden:


Diy Feuerschale aus beton selbermachen


Liebe Grüße,