top of page

DIY: Gut organisiert ins neue Jahr mit einem schicken Familienplaner/Wandkalender aus Acrylglas


DIY Wandplaner Familienkalender Acrylglas

Ein neues Jahr, neue Vorsätze, neue Pläne! Was lief gut im letzten Jahr, was wollen wir noch verbessern? Die klassischen Fragen zum Jahresbeginn münden oft in einem Neujahrsputz, einer großzügigen Ausmistaktion oder ähnlichem. Wer Ordnung mag oder daran arbeiten möchte beginnt dies oft mit einem Planer oder Kalender in der Hoffnung auf mehr Überblick. Weniger vergessen, alles Wichtige schön im Blick...und dann stehen wir im Laden überfordert von der Auswahl an Familienplanern aus Papier, Magnetboards und Pinnwänden und stellen fest das jedem irgendetwas fehlt das für uns wichtig gewesen wäre. Der Wunsch nach einem Ort an dem man als Familie alles Wichtige zusammen führen kann wie Stundenplan, Termine, Geburtstage, Einkaufslisten...lässt sich damit meist nicht realisieren und so hängt wieder der Stundenplan am Kühlschrank, der Einkaufslisten-Block wandert in der Küche von Ort zu Ort und die Pinnwand scheint immer größer und unübersichtlicher zu werden. Da kommt man irgendwann auf die Idee - wenns nichts passendes zu kaufen gibt, dann mach ich das jetzt eben selbst! Doch je größer die Familie ist und je mehr Theman man zusammenlegen möchte desto umfangreicher wird der benötigte Wandkalender. Das braucht seinen Platz, und der liese sich bestimmt finden - doch sieht das dann auch noch hübsch aus? Je größer desto wuchtiger und hier kommt der Wandplaner aus Acrylglas ins Spiel! Zwar kann man diesen nicht unbedingt kleiner machen (wenn man viel unterbringen will) ABER er sieht deutlich schicker und luftiger an der Wand aus. Und zwar aus dem einfachen Grund das er transparent ist und mit Abstand zur Wand fixiert wird. Der Wandbereich wirkt dann nicht so überladen. Und wenn man erstmal einen gemacht hat stellt man fest - es ist zwar etwas zeitaufwendig aber gar nicht so schwer und so kann man z.B. auch wenn keine größeren Wandflächen mehr frei sind auch mehrere kleine Planer kombinieren. So entsteht ein einheitlicher Look im Wohnbereich und man kann einzelne Elemente gut voneinander trennen. So macht sich ein großer Monatsplaner mit Terminen und Geburtstagen z.B. wunderbar im Wohnraum oder Eingangsbereich, ein Speiseplan für die kommende Woche samt Einkaufsliste jedoch perfekt in der Küche. Ihr könnt so ganz leicht Ordnung ins Haus bringen und das ganz ohne lästige Zettelwirtschaft oder das jährliche Suchen nach einem neuen Papierkalender - den dieser hier ist immerwährend.


MATERIAL alle Materialien und Werkzeuge für das DIY die du benötigst

* hierbei handelt es sich um Partner-Links. Wenn du das Produkt kaufst, bekomme ich eine klitzekleine Provision - für dich ändert sich nichts. Das bedeutet - als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Hier findest du meinen Amazon-Shop mit Produktempfehlungen für Material und Werkzeug das ich häufig verwende.



Bevor du jetzt direkt in den Baumarkt fährst und Acrylglas kaufst noch ein paar Tipps vorneweg:

  • Überlege dir an welchen Ort das Board kommen soll und was alles darauf Platz finden soll (z.B. Einkaufsliste, Wichtige Termine, Geburtstage…)

  • Bedenke das du das Board von Hand beschriften wirst, daher sollten die Textfelder nicht zu klein gewählt werden.

  • Günstiger wird das Board, wenn das Acrylglas nicht auf ein spezielles Wunschmaß gekürzt werden muss, orientiere dich daher am besten nach Standartmaßen aus deinem Baumarkt.

  • Keine Lust aufs Bohren oder du möchtest nur ein kleines Board machen, dann nutze einen alten Bilderrahmen.


ANLEITUNG 1 Familienkalender mit dem Schneideplotter Selbermachen

  1. Nimm das Acryglas (Folie an beiden Seiten dran lassen damit es nicht so leicht verkratzt!) und leg es satt auf einer bohrfähigen Unterlage (z.B. ein Holzbrett) auf. Setze eine Markierung für das Bohrloch mit (mindestens) 2cm Abstand zum Rand an. Du kannst die Markierung direkt auf der Folie aufzeichnen. Solltest du die Folie bereits entfernt haben kannst du die Markierung auf einer Papierecke anbringen und die bündig unter das Glas legen. Denke in diesem Fall besonders daran vorsichtig zu arbeiten um Kratzer zu vermeiden.

  2. Damit das Bohrloch schön klar wird beim bohren und dem Acrylglas nicht zu heiß wird stellen wir eine Kühlflüssigkeit aus kaltem Wasser und Spülmittel her die wir mit einer Sprühflasche aufbringen.

  3. Nun bringen wir die Bohrlöcher am Board an. Benutze dazu einen Holzbohrer oder Kunststoffbohrer passend zur Größe der Schrauben und arbeite mit Akkuschrauber oder Bohrmaschine aber NICHT mit einem Dremel, da wir eine geringe Drehzahl benötigen. Bohre langsam und mit wenig Druck. Sprühe nach Bedarf Kühlflüssigkeit nach. Beobachte immer den abgetragenen Kunststoff. Der Span vom Kunststoff darf nicht am Bohrkopf ankleben (dann kühlst du nicht ausreichend und/oder bohrst zu langsam – Vorschub oder Drehzahl erhöhen) und sollte idealerweise glatt und zusammenhängend sein. Wenn er gestaucht oder krümelig ist, liegt dies an einer zu hohen Geschwindigkeit oder zu festem Druck). Achte vor allem am Ende des Bohrvorgangs darauf sehr vorsichtig und nochmal langsamer zu bohren, denn nun ist das Material am anfälligsten. TIPP: Wenn du ein Reststück Acrylglas besitzt, übe erstmal daran.

  4. Nach dem Bohren die Bohrlöcher grob reinigen, Folie aber weiterhin dran lassen.

  5. Wer einen Schneideplotter hat, sollte diesen für das Projekt unbedingt nutzen. So sparst du dir das Kaufen von Buchstabenaufklebern oder Lackmalstiften und hast den Vorteil das du das Board optisch und von der Schriftart her ganz an deinen Geschmack anpassen kannst. Mache dir also im ersten Schritt einen Plan für die gewünschten Textbausteine und probiere Schriften und Textgrößen am PC aus bis du zufrieden bist (denk an die Bohrlöcher im Eckbereich und lasse dafür Platz). Drucke dir deine Vorlagen aus und teste ob die Felder groß genug sind um diese leicht von Hand zu beschriften.

  6. Nimm einen großen Bastelkarton, eine Kartonage oder Zeitungspapier, leg dein Acrylglas darauf und zeichne die Größe nach. Anschließend verteilst du deine Textbausteine auf diesem Bereich und fixierst diese an der gewünschten Position. Achte an den Ecken darauf einen Bereich für die Aufhängung frei zu lassen (mit 2cm Abstand zum Rand) damit diese später keine Schriften verdeckt.

  7. Leg das Acrylglas bündig auf deine Markierung auf, du siehst deine Vorlage nun durch das transparente Glas gut durch. Entferne die obere Folie.

  8. Plotte dir deine Schriften aus und Linien aus und entgitter diese.

  9. Zum Übertragen der Schriften als Ganzes ein kleiner Tipp (kennst du warscheinlich schon) du kannst transparentes Klebeband auf die gewünschte Länge kürzen und auch mehrere Streifen aneinanderkleben (nimm ein Stück Backpapier als Unterlage, davon kann man es leicht ablösen). Klebe das Klebeband auf deine Schriften auf und rubbel darüber bis sich diese leicht vom Trägerpapier lösen. Du hast die Schrift nun auf dem Klebeband. Positioniere dieses nun passend über deiner Schriftvorlage und kleb diese bündig auf. Erneut rubbeln und dann langsam abziehen. TIPP: Benutze das Klebeband mehrfach, umso leicht geht das ablösen. TIPP: Wenn du größere Motive übertragen willst lass nur einen kleinen Teil oben frei und leg den unteren teil auf dem Backpapier ab, jetzt hast du die Hände frei und kannst in Ruhe eine Überschrift aufbringen, während die dazugehörigen Linien auf dem Backpapier liegen statt sich krum und schief auf deinem Board festzukleben. Sobald der Titel fixiert ist kannst du das Backpapier Stück für Stück wegziehen und die Linien gerade aufkleben. TIPP: Teste das Klebeband an einer unauffälligen Stelle - sehr günstiges Klebeband hinterlässt manchmal Klebereste auf dem Glas. Falls dir das passiert kannst du diese mit Waschbenzin vorsichtig entfernen.

  10. Bring so all deine Textbausteine auf. Wenn du magnetische Stifte zum beschriften nutzt, kannst du eine schmale Metallleiste oder einzelne Unterlegscheiben aufkleben um die Stifte daran zu fixieren.

  11. Bevor du nun die rückseitige Folie entfernst, halte dein Board an die Wand und bringe die Markierung für die Bohrlöcher an.

  12. Anschließend kannst du die Folie entfernen und die Abstandshalter vorsichtig und nicht zu fest anbringen. Dabei ist es wichtig das du Glasabstandhalter mit Gummiringen verwendest und diese nicht zu fest fixierst, damit das Acrylglas beim Verschrauben nicht unter Spannung steht und dadurch reißt.



ANLEITUNG 2 Familienkalender mit Buchstabenaufklebern und Klebefolie


Schritt 1-4 von oben übernehmen.

5. Passe deine Vorlage (siehe oben) an die Größe und Art deiner Buchstabenaufkleber an. Mache dir also im ersten Schritt einen Plan für die gewünschten Textbausteine und passe deine Vorlage an die Schriftart und Größe deiner Buchstabenaufkleber an (denk an die Bohrlöcher im Eckbereich und lasse dafür Platz). Drucke dir deine Vorlagen aus und teste ob die Felder groß genug sind um diese leicht von Hand zu beschriften.

6. Nimm einen großen Bastelkarton, eine Kartonage oder Zeitungspapier, leg dein Acrylglas darauf und zeichne die Größe nach. Anschließend verteilst du deine Textbausteine auf diesem Bereich und fixierst diese an der gewünschten Position. Achte an den Ecken darauf einen Bereich für die Aufhängung frei zu lassen (mit 2cm Abstand zum Rand) damit diese später keine Schriften verdeckt.

7. Leg das Acrylglas bündig auf deine Druckvorlage, nimm etwas Tesa oder transparenentes Klebeband und klebe es auf den ersten Buchstabenaufkleber auf den du für deinen Text benötigst. Rubbel nur über den gewünschten Buchstaben bis er sich vom Trägerpapier löst und an deinem Klebestreifen hängen bleibt. Positioniere ihn nun über der Druckvorlage an der entsprechenden Position und klebe den Buchstaben mitsamt dem Klebeband auf. Gut rubbeln und vorsichtig abziehen. Ganze Wörter kannst du so übertragen wenn du die einzelnen Buchstaben nochmal auf dem Trägerpapier in die richtige Reihenfolge setzt und dann mit dem Klebeband überträgst.

TIPP: Benutze das Klebeband mehrfach, umso leicht geht das ablösen. TIPP: Wenn du größere Motive übertragen willst lass nur einen kleinen Teil oben frei und leg den unteren Teil auf dem Backpapier ab, jetzt hast du die Hände frei und kannst in Ruhe eine Überschrift aufbringen, während die dazugehörigen Linien auf dem Backpapier liegen statt sich krum und schief auf deinem Board festzukleben. Sobald der Titel fixiert ist kannst du das Backpapier Stück für Stück wegziehen und die Linien gerade aufkleben.

9. Linien kannst du dir selbst zuschneiden indem du etwas schwarze Klebefolie in dünne Streifen schneidest, es gibt jedoch auch fertiges Vinyl-Band mit 3mm dicke* schon fertig zu kaufen. Wer kleine Ringe z.B. für To-Do-Listen braucht kann diese mit einem kleinen Kreisstanzer* ausstanzen und mit einem Handlocher mittig freistellen.

Schritt 10-12 von oben übernehmen.



ANLEITUNG 3 Familienkalender mit Handlettering


Übernimm Schritt 1-7 der ersten Anleitung.

8. Nimm einen Lackstift (muss für Kunststoff geeignet sein) und zeichne nun deine Schriftvorlagen nach.

9. Lackstifte gibt es in verschiedenen Dicken, so kannst du auch saubere dünne Linien ziehen. Achte dabei darauf ein Lineal zu nutzen und dieses nach jedem Strich kurz an einem Tuch zu reinigen (damit du keine Rückstände überträgst).

Schritt 10-12 wie oben übernehmen.


UPCYCLING-TIPP für unbenutzte Bilderrahmen

Wer nur einen kleinen Haushaltsplaner, Stundenplan oder ähnliches anfertigen möchte kann z.B. auch einen Bilderrahmen nehmen und das darin vorhandene Glas/Acrylglas beschriften und mit dem Bilderrahmen aufhängen. So ist kein Bohren von Acrylglas notwendig. Rahmen in A4 oder A5 eignen sich besonders da du hier ganz einfach eine Druckvorlage am PC erstellen kannst.


TIPPS ZUR REINIGUNG Vermutzungen am Besten mit einem feuchten Microfasertuch entfernen (eventuell mit etwas Spülmittel). Verklebungen z.B. vom Klebeband (günstiges hinterlässt manchmal Klebespuren) können mit Waschbenzin vorsichtig entfernt werden. Andere Reinigungsmittel können die Oberfläche angreifen.

VIDEO zur Anleitung

Schau mir beim Basteln über die Schultern - ich zeige dir im Video-Tutorial alle Schritte.



INSPIRATION für dein nächstes DIY-Projekt

Wenn du noch mehr Ideen und Anregungen zum Thema Ordnung oder Interior suchst, dann schau dir gerne diese kreativen DIYs von mir dazu an:

oder folge mir auf SOCIAL MEDIA. Dort erwarten dich immer ganz aktuell die neusten DIY-Ideen.


MERKEN nutze deine Pinterest-Pinnwand um die Idee für später zu speichern Dir gefällt die Idee? Super, das freut mich total! Falls du aktuell keine Zeit hast das DIY direkt auszuprobieren oder du es dir für einen saisonalen Anlass merken möchtest - speicher dir gerne diese DIY-Idee auf einer deiner Pinterest-Pinnwänden mit diesem Bild:


SELBERMACHEN ist absolut erwünscht und ich helfe gerne mit Tipps & Tricks! Du bist begeistert von diesem coolen DIY und schon mittendrin es auszuprobieren? YEAH! Dann wünsche ich dir ganz viel Freude dabei! Wenn du magst zeig mir gerne dein Ergebnis mit #kreativmitlisa oder #printcraftlovede auf Instagram. Ich freue mich darauf deine Version meines DIYs zu sehen und falls du Fragen hast oder nicht weiter kommst, melde dich gerne bei mir.


SOCIAL MEDIA wo du mich noch findest ;-) Mein DIY gefällt dir und du freust dich schon auf die nächste Inspiration? Dann abonniere seeeehr gerne meinen DIY-Kanal auf der Social Media Plattform deiner Wahl:

Instagram Facebook Pinterest YouTube TikTok


Ich bin Lisa und auf meinem Blog findest du regelmäßig neue Inspirationen für kreative DIY-Projekte. Ganz besonders liebe ich Upcycling und Bastelideen mit Materialien die jeder Zuhause hat. Meine DIYs sind einfache Schritt-für-Schritt Anleitungen mit F